Wählen Sie Region, Land und Sprache

Die Folgen der F-Gas-Verordnung
für die Klima-, Kälte- und Gebäudetechnik.

Damit die Ziele der F-Gas-Verordnung realisiert werden können, benötigt es staatliche Reglementierungen: ein so genannter Phase Down.

Die sogenannte F-Gas-Verordnung gilt seit dem 1. Januar 2015. Sie stellt Betreiber und Hersteller vor große Herausforderungen. Die luft- und antriebstechnischen Lösungen des Innovations- und Technologieführers ebm-papst werden den Normen für brennbare Kältemittel gerecht und unterstützen Hersteller und Betreiber so beim „Switch for Good”.

Mehr Informationen zum nachlesen?

false
 
F-Gas-Verordung & ebm-papst Produkte
 
  • Anwendungen und Normen: Erfahren Sie hier, welche ebm-papst Produkte die Sicherheitsanforderungen erfüllen
  • umfangreiches FAQ zur F-Gas-Verordung
  • Die Folgen der F-Gas-Verordnung für die Klima-, Kälte- und Gebäudetechnik

Verordnung (EU) Nr. 517/2014
fluorierte Treibhausgase (F-Gase)

false

ab 1. Januar 2015
Haushaltskühl- und -gefriergeräte mit HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr.

ab 1. Januar 2020

  • Ortsfeste Kälteanlagen, die HFKW mit einem GWP von 2.500 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer Einrichtungen, die für Anwendungen zur Kühlung von Produkten auf unter -50°C bestimmt sind
  • Kühl- und Gefriergeräte für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Einrichtungen), die HFKW mit einem GWP von 2.500 oder mehr enthalten.

ab 1. Januar 2022

  • Mehrteilige zentralisierte Kälteanlagen für die gewerbliche Verwendung mit einer Nennleistung von 40 kW oder mehr, die F-Gase mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer im primären Kälte- mittelkreislauf in Kaskadensystemen, in dem F-Gase mit einem GWP von weniger als 1.500 verwendet werden dürfen.
  • Kühl- und Gefriergeräte für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Einrichtungen), die HFKW mit einem GWP von 150oder mehr enthalten.


Marktengpässe und Preisexplosion
Machen Sie sich unabhängig!

false

Switch for good: mit natürlichen Kältemitteln.

Wer sich von Marktengpässen und Preisexplosionen weitestgehend unabhängig machen möchte, sollte so früh wie möglich mit dem Umstieg auf natürliche Kältemittel mit einem geringen Global Warming Potential (GWP) beginnen. Zu berücksichtigen ist: Diese sind oft brennbar. D. h. die Umstellung ist nur mit Produkten möglich, welche die Normen für brennbare Kältemittel erfüllen.

Perfect Match!
ebm-papst erfüllt die Normen

false

Die luft- und antriebstechnischen Lösungen des Innovations- und Technologieführers ebm-papst werden den Normen für brennbare Kältemittel gerecht und unterstützen Hersteller und Betreiber so beim „Switch for good.”

  • Für Trommeltrockner die EN 60335-2-11
  • Für Haushaltskühlgeräte die EN 60335-2-24
  • Für Klimageräte und Wärmepumpen die EN 60335-2-40
  • Für gewerbliche Kältetechnik die EN 60335-2-89

Mehr Infos? Unsere Kältetechnik Spezialisten nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf.

* Dieses Feld ist ein Pflichtfeld

Herunterladen

Hier die Broschüre zum Download: ebm-papst erfüllt die Normen!